· 

Musikvideodreh

Seid ihr schon einmal freiwillig bei Regen im Wald auf dem Boden gelegen und habt euer Gesicht in der Erde vergraben?

Naja...wer macht das schon im Normalfall?
Letzten Samstag jedoch stand das an der Tagesordnung und es war einfach genial!


Ich durfte Teil eines Musikvideos der Band Dramas sein.
Gedreht wurde in einem Wald Nähe Ansfelden. 

 

Um 9 Uhr morgens ging die lange Reise in einen teilweise sehr dunklen, mit Tierknochen übersäten Wald los. Das Wetter unterstrich diese düstere Stimmung des Waldes, die wir für den Dreh benötigten. Naja, in den meisten Fällen ... wir hatten öfters das "Glück", dass kurz vor Drehbeginn genau der Baum, der bespielt werden soll, vollkommen in der Sonne stand. Und natürlich war dieser der einzig sonnige Baum weit und breit. Suchten wir uns also einen anderen, stand dieser wiederum in der Sonne. Dieses Spiel ging eine Zeit lang so weiter ... welch ein Zufall.

Die Sonne hielt uns aber nicht davon ab, uns durch  diesen Wald mit verschiedensten Locations, Stimmungen, Kameraeinstellungen und Emotionen zu arbeiten.

Nachdem ich das Lied, da es noch nicht veröffentlicht wurde und alles top secret abläuft, nur ein einziges Mal gehört habe, dachte ich, dass der Dreh für mich etwas schwieriger verlaufen wird.
Jedoch waren meine Bedenken völlig unbegründet, da Martina Sochor ein ausgezeichnetes Konzept zuszammenstellte und ihre Regieanweisungen uns dabei halfen,
diese Geschichte so überzeugend wie möglich zu erzählen.

 

Auch wenn zum Schluss ein wunderbar tiefgründiges Lied von Dramas zu hören ist und Stefanie Altenhofer und ich im Video zu sehen sind, darf man keinesfalls die Hintergrundarbeit vergessen. Vor allem die Kameramänner. In diesem Fall Manuel Diepold und René Baldissera. Die eigentlichen Hauptakteure an diesem Tag.

Es ist schon schwer genug, sich durch einen düsteren Wald mit Tierknochen am Boden, großen Baumwurzeln und spitzen Ästen zu kämpfen. Stellt euch das alles rückwärts laufend (!), mit einem 10kg Kameraequipment in den Händen vor. Da haben SchauspielerInnen auf jeden Fall den einfacheren und amüsanteren Job ergattert. Vor allem, da uns teilweise Slapstick ähnliche Szenen auf dem Set geboten wurden. Dank Killian Sochor, die selbst ernannte Set-Bitch, hielten wir einige dieser Momente mit der (Making of) Kamera fest.

Vorgestern dufte ich einige Ausschnitte unserer Arbeit sehen. Einerseits ist es ein eigenartiges Gefühl, sich selbst auf dem Bildschirm zu sehen, andererseits ist man schon ein bisschen stolz auf sich selber. :)
Ich bin auf alle Fälle schon auf das Endergebnis gespannt!

------
Band: Dramas
Regie und Konzept: Martina Sochor
Kameraführung: Manuel Diepold und Renè Baldissera
SchauspielerInnen: Stefanie Altenhofer und Lisa J. Veres
Making of | Foto: Killian Sochor